Komplexmittel

Komplexmittel sind eine Kombination von pflanzlichen und homöopathischen Einzelmitteln, meist in Tiefpotenzen, welche sich in ihrer Wirkung gegenseitig ergänzen und verstärken. Sie sind sinnvoll aufeinander abgestimmt und finden bei bestimmten Krankheitsbildern erprobte Anwendung.

Gerade bei akuten und infektiösen Erkrankungen, aber auch bei der Entschlackung und Entgiftung haben sich die Komplexmittel bestens bewährt.

Da sie - ähnlich wie die Schulmedizin - eher symptomatisch eingesetzt werden, sind sie bei den klassischen Homöopathen eher verpönt.

Sie werden u.a. verabreicht, wenn keine für den Einsatz von hom. Einzelmitteln geeigneten Symptome vorliegen. Wenn ein Tier beispielsweise unter einem virusbedingten Magen-Darm-Infekt leidet, macht es keinen Sinn aufwendig zu repertorisieren, sondern dann macht ein Komplexmittel viel mehr Sinn. Anders sieht es aus, wenn das Tier unter ständig wiederkehrenden Durchfällen leidet. Dann scheint dies konstitutionell bedingt zu sein und macht eine Repertorisierung notwendig. Aber selbst in diesem Fall kann man während der doch recht aufwendigen Repertorisierung erst einmal mit einem Komplexmittel arbeiten.

powered by Beepworld